Fancy Diamonds: Die Farben von Diamanten

Diamanten können auch farbig sein. Die verschiedenen Farbtöne entstehen durch Verunreinigungen des Kohlenstoffes. Nur einer von 100.000 Diamanten ist in der Regel ein Fancy Diamond, da zwar viele Diamanten Farben aufweisen, aber nur wenige attraktiv und regelmäßig sind. Zu unterscheiden ist die Farbe eines Diamanten von dem sogenannten Feuer, welches lediglich beschreibt, wie ein Diamant Regenbogenfarben in sich reflektiert und zum Funkeln bringt. Fancy Diamonds werden in verschiedenen Farben unterschieden:

Grün: Eine seltene Schönheit

Grüne Diamanten sind eine absolute Rarität. Auch wenn es beim Auffinden von Diamanten schon einmal anders wirken kann: Denn Rohdiamanten weisen auf ihrer Oberfläche oft grünliche Verschmutzungen auf. Diese Färbung verschwindet jedoch bei einer Politur der Steine. Einer der wenigen berühmten grünen Diamante ist der "Grüne Dresden", dessen Ursprungsort nicht etwa in Sachsen vermutet wird, sondern in Brasilien oder Indien.

Kanariengelb: Die Steine vom Kap

Ende des 19. Jahrhunderts wurden viele gelbe Diamanten in der Cape Provinz von Südafrika gefunden. Daher erhielten sie die bis heute verwendete Farbbezeichnung "cape". Mittlerweile werden gelbe Diamanten häufig auch in anderen Minen auf der Welt gefunden. Grund für die Gelbfärbung der Steine ist isolierter Stickstoff in den Diamanten. Isolierter Stickstoff verursacht eine starke Absorption von blauem und violettem Licht, wodurch Gelbe Lichtwellen reflektiert werden.

Braun: Coffee, Champagner & Cognac

Braune Diamanten gehören zu den am häufigsten vorkommenden Fancy Diamonds. Hatten sie anfangs aufgrund ihrer weniger leuchtenden Farbe noch mit Imageproblemen zu kämpfen, erfreuen sich die champagner- und cognacfarbenden Steine heute großer Beliebtheit. Die Gründe für die Färbungen sind unterschiedlich. Häufige Ursachen sind Unregelmäßgikeiten im Wachstum der Kristalle, sogenannte "grainings".

Blau: "The Hope Diamond"

Die blaue Färbung der Steine entsteht durch Bor in den Diamanten. Zudem ist bei allen blauen Diamanten auffällig, dass bei ihnen keinerlei stickstoffhaltige Verunreinigungen festgestellt werden können. Einer der berühmtesten blauen Steine ist der "The Hope Diamond". Entdeckt wurde der Stein bereits im 17. Jahrhundert und wog im Rohzustand 112 Karat. Er wurde jedoch auf 45 Karat heruntergeschliffen. Im National Museum of Natural History in Washington D.C. kann der Diamant, der ca. 200 Millionen Dollar wert ist, noch heute betrachtet werden.

Schwarz: Ein sterbensschöner Stein

Der wohl berühmteste schwarze Diamant ist der "Black Orlov". Ein 67,5 karätiger Stein, der im 19. Jahrhundert in Indien entdeckt wurde. Es wird vermutet, dass er als Verzierung einer Statue diente, bis er von einem Mönch gestohlen wurde. Aufgrund dieses Diebstahls wurde dem Stein nachgesagt, mit einem Fluch belastet zu sein. Und tatsächlich nahmen sich mehrere Besitzer des Steines das Leben. Neben zwei anderen Besitzern des "Black Orlov", stürzte sich auch die namensgebende russische Prinzessin Nadia Vygin-Orlov in den Tod. Daraufhin wurde der Stein in der 1940er Jahren in 108 Stücke zerschlagen und zu einer Halskette verarbeitet. Weniger sagenumwoben ist der Grund der schwarzen Färbung: Einschlüsse aus Graphit färben die Diamanten schwarz.

Rot: Eine hinreißende Rarität

Rote, pinke und purpurne Diamanten gehören zu den seltensten gefunden Fancy Diamonds. Ein sehr bekannter, pinker Stein ist der 185 karätige Darya-I-Noor, der von den Mogulen Indiens im 17. Jahrhundert hochgeschätzt wurde. Hauptfundort für rotfarbende Diamanten war die Argyle-Mine in Australien, welche jedoch im Jahre 1985 geschlossen wurde. Heutzutage werden rote Steine nur noch vereinzelt auf der ganzen Welt gefunden. Wie genau die Farbe zustande kommt ist nicht bekannt, es wird vermutet, dass es sich um Kristalldefekte handelt.

Passende Seiten

Wie entstehen Diamanten?

Wie entstehen Diamanten?

weiterlesen
Exklusiven Diamantschmuck bei Brogle bestellen

Exklusiven Diamantschmuck bei Brogle bestellen

weiterlesen
Schliffe von Diamanten: Über Brillanz und Feuer

Schliffe von Diamanten: Über Brillanz und Feuer

weiterlesen
Werden Sie zum Experten: Bewertung von Diamanten

Werden Sie zum Experten: Bewertung von Diamanten

weiterlesen

Bildquellen: Alle unter Verwendung von Namensnennung der Creative Commons Lizenz (CC BY)

1. Ms. Phoenix - color nonsense

2. Ben - yellow

3. marco monetti - knock on wood

4. Moyan Brenn - Blue ice

5. Jody Morris - green

6. Henry Hemming - Red leaves

7. Nick Page - Black and White Landscape