• Weich wie Seide
    Weich wie SeideDer Tragekomfort der Wellendorff-Kordel ist einzigartig

Samtweiches Tragegefühl

Auch in puncto Tragegefühl strebt Wellendorff nach Perfektion. Fertigungsprozesse und technische Details werden stetig verbessert, um besten Tragekomfort zu bieten. 

Die Schaffung der unverwechselbaren Wellendorff-Kordel geht auf den Wunsch Hanspeter Wellendorffs Frau Eva zurück, ein Collier weich und sanft wie Seide haben zu wollen. Aus starrem Gold etwas weiches zu schaffen schien unmöglich, doch nach mehrjährigen Bemühungen ihres Mannes ist im Jahr 1977 die Fertigung des einzigartigen Schmuckstückes geglückt.

"Bis heute ist jede Berührung beim Anlegen der Kordel ein Streicheln des Goldes auf der Haut. Immer wieder ein magischer Moment! Dieses Collier hüte ich wie einen Schatz und trage es bis heute gerne“ - schwärmt Eva Wellendorff über die atemberaubende Erfindung ihres Mannes.

  • Wellendorff Fertigung Kordel
    Wellendorff Fertigung Kordel

Filigrane Handarbeit

Neben der feinen Optik und dem geschmeidigen Tragegefühl, besteht die Kordel aus massivem 18-karätigem Gold. Durch eine präzise Konstruktion wird aus dem robusten Edelmetall ein dünner und fester Golddraht. Die einzigartige Kordel ist flexibel und stabil zugleich. 

Nur durch exakte Handarbeit kann ein optimales Tragegefühl garantiert und lästiges Einklemmen der Haare verhindert werden. Das Schloss der seidenweichen Colliers ist so konzipiert, dass es besonderst widerstandsfähig ist und gleichzeitig spielerisch zu öffnen und zu schließen ist.

Dank ihrer zeitlosen Optik und der unverwechselbaren Haptik, ist die Wellendorff Kordel zu jedem Anlass tragbar. Mit der Wahl einer Ronde oder eines Amuletts, kann die Kordel je nach Belieben der Trägerin stilvoll ergänzt werden.