Die Tahitiperle

Tahiti-Zuchtperlen sind dunkle Südsee-Zuchtperlen und stammen überwiegend von Perlfarmen in Französisch-Polynesien. Auf den Inseln und Atollen Französisch-Polynesiens herrschen optimale Zuchtbedingungen für die Entstehung besonders schöner und großer Tahiti-Zuchtperlen, deren Markenzeichen ihre unverkennbar dunklen Naturfarben sind. Sie wachsen in der schwarzlippigen Auster Pinctada margaritifera, Gattung Cumingii.

Diese Austern sind berühmt für ihre Größe und ihre Fähigkeit, naturfarben schwarze Zuchtperlen hervorzubringen. Sie werden zwischen 8 und 16 mm groß. Zuchtperlen über 12 mm sind schwer zu züchten und Exemplare über 16 mm extrem selten. Von den Schattierungen der Zuchtperlen kann man sehr gut ihr spannendes Farbspektrum ableiten, das von Dunkelgrau bis Anthrazitgrün und Aubergine reicht.

Charakteristisch sind der metallisch wirkende Glanz und die wechselnden Schattierungen innerhalb einer Tahiti-Zuchtperle.