Tahiti Perlen in Muschel - Brogle

10 Tipps für die richtige Perlen-Pflege

 

Perlen-Pflege für ein strahlendes Ergebnis

Perlen stehen für die schönsten Schätze des Wassers und üben seit Urzeiten eine ganz besondere Faszination auf uns Menschen aus. Der einzigartige Glanz und die sanfte Farbe der Perlen, die bis zu einem tiefsatten dunklen Schwarz bei Tahiti-Perlen reicht, fügen sich zu hochwertigem Perlenschmuck zusammen. Doch die Schönheit von Perlen ist sensibel und schon kleine Alltagsspuren können ihr den Glanz nehmen. Deswegen haben wir Ihnen hier die wichtigsten Tipps und Empfehlungen zusammengestellt, damit Sie lange Freude an Ihrem Schmuckstück haben.

Sie möchten Perlenschmuck kaufen? Perlenschmuck und weitere atemberaubende Schmuckstücke finden Sie in unserem Online-Shop. Erleben Sie die schönsten Perlen in Verbindung mit zartem Gold in unserer BASIC-Kollektion von BROGLE SELECTION oder tauchen Sie in die Perlenwelt von Gellner ein. Bei Fragen können Sie uns auch gerne kontaktieren.

10 Tipps zur Perlen-Pflege

1. Aufbewahrung

Perlen kann man durchaus als ungesellig beschreiben, schließlich hat eine Salzwasserperle eine ganze Muschel für sich alleine. Auch nachdem die Perlen ihre Erzeuger-Muscheln verlassen haben, kann eine getrennte Aufbewahrung von Perlen und anderen Schmuckstücken sinnvoll sein. Edelmetalle können Kratzer und Schrammen auf den Perlen hinterlassen. Empfehlenswert ist ein separates Etui. Am besten besteht dieses aus Seide, da Baumwolle den Perlen Feuchtigkeit entziehen kann.

2. Schützen Sie Ihre Perlen vor Hitze

Das Perlmutt der Perlen setzt sich aus Kalziumkarbonat und Conchiolin, einem Protein, welches Hauptbestandteil der Außenhaut von Weichtieren ist, zusammen. Zu starke Hitze kann die chemischen Strukturen zerstören und die Perlen so brüchig machen. Halten Sie Ihren Perlschmuck daher von starker Sonneneinstrahlung und anderen Hitzequellen fern.

3. Vorsicht bei der Hausarbeit

In vielen Haushaltsmitteln sind Laugen und Säuren enthalten, die die Perlen empfindlich angreifen können. Denken Sie daran: Perlen sind Naturprodukte!

4. Auch über Stoff machen Perlen eine gute Figur

Soweit möglich, tragen Sie Ihren Perlenschmuck nicht zu oft auf nackter Haut. Schweiß kann die Perlen angreifen. Von einem einmaligen Tragen werden die Perlen natürlich keinen Schaden erleiden. Vermeiden Sie es aber unbedingt, Ihren Perlenschmuck bei schweißtreibenden Aktivitäten zu tragen.

Südsee

5. Die Nachher-Pflege von Perlen

Nach jedem Tragen sollten Sie Ihren Perlenschmuck sanft mit einem weichen und feuchten Tuch von Kosmetika und Schweiß befreien. Benutzen Sie jedoch keine chemischen Reiniger zur Perlen-Pflege.

6. Das Beste kommt zum Schluss

6. Das Beste kommt zum Schluss

Die negativen Auswirkungen von Beautyprodukten auf die Perlen kann verringert werden, indem Sie Ihre Perlen erst nach der Verwendung von Make-Up und Deo anziehen.

7. Perlen wollen nicht zurück ins Wasser

Beim Schwimmen, Baden oder Duschen sollten die Perlen ebenfalls ausgezogen werden. Sollten Sie dennoch einmal nass werden, lassen Sie sie behutsam bei Zimmertemperatur trocken.

8. Der Schmuck um die Perlen herum

Die Ketten und Armbänder, an denen die Perlen befestigt sind, sollten regelmäßig repariert und erneuert werden, damit keine beschädigten oder kantigen Stellen die Perlen zerkratzen können. Eine Metallkette ist ersetzbar, eine einzigartig gewachsene Perle nicht!

9. Der Frühjahrsputz für Ihre Perlen

Reinigen Sie Ihre Perlen zwei- bis dreimal jährlich. Benutzen Sie bei der Perlen-Pflege ein mildes Spülmittel mit lauwarmen Wasser und lassen Sie die Perlen behutsam bei Zimmertemperatur trocknen.

10. Für Essen, Haare und Perlen

Dieses Hausmittel ist nicht nur ein Geheimtipp für die Haarpflege: Um den Glanz Ihrer Perlen zu erhalten, können Sie diese alle zwei bis drei Jahre mit Olivenöl behandeln. Einfach mit einem weichen Tuch eine leichte Schicht auf die Perlen auftragen.

Perlen in einer Schale

Fazit zur Perlen-Pflege

Echte Perle, Barockperle oder Zuchtperle: Perlen können auf verschiedene Weise gewachsen sein und in Muscheln in Süß- oder Meerwasser entstehen. Doch ihr Funkeln ist immer atemberaubend schön. Schon kleine Maßnahmen haben eine große Wirkung und eine vorsichtige richtigen Perlen-Pflege verlängert das Leben der Naturschönheiten. Ob Olivenöl oder die richtige Aufbewahrung: So sensibel Perlen auch sind - mit der richtigen Pflege strahlen sie immer mit Ihrem Lächeln um die Wette.

Tipp: Sie möchten mehr über die schönsten Schätze der Erde erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Diamanten-Ratgeber mit vielen interessanten Informationen zu Diamant-Schliffen, der Entstehung von Diamanten und mehr.

Akoya Perle