• Edelmetall-Pflege

Edelmetalle richtig pflegen!

Mit einem Schmuckstück aus Edelmetall haben Sie eine gute Wahl getroffen. Denn Edelmetalle benötigen nicht viel Pflege, um ihren Glanz und Wert zu erhalten. Bedarf Ihr Schmuckstück dennoch einmal der Reinigung, beachten Sie am besten folgende Pflegetipps:

Gold- und Platinschmuck reinigen - Tipps & Tricks

Goldschmuck mit hohem Feingehalt sowie Platinschmuck können Sie ganz einfach mit Wasser und Spülmittel reinigen: Geben Sie hierzu in eine kleine Schüssel lauwarmes Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel. Tauchen Sie eine weiche Zahnbürste in die Lauge und rubbeln Sie ihr Schmuckstück sachte ab. Waschen Sie es daraufhin noch einmal mit klarem Wasser und trocknen Sie es mit einem fusselfreien Tuch ab.

Achtung: Benutzen Sie immer nur Spülmittel und niemals ein chlorhaltiges Putzmittel! Uhren sollten Sie niemals im Wasserbad reinigen, sondern mit einem feuchten Tuch abwischen.

Eine noch traditionellere Methode, Ihren Goldschmuck wieder zum Glänzen zu bringen, ist Zwiebelsaft. Reiben Sie Ihr Schmuckstück geringfügig damit ein und polieren Sie es nach einigen Stunden mit einem fusselfreien Tuch.

Ganz simpel können Sie Ihr Schmuckstück übrigens auch mit speziellen Goldreinigungstüchern oder Microfaserhandschuhen reinigen. Eine weitere Möglichkeit ist ein Ultraschallreiniger, der sich für diversen Schmuck eignet.

Vor Kratzern und Dellen schützen Sie Ihren Goldschmuck am besten, indem Sie ihn stets separat von anderem Schmuck, z.B. in einem Tuch, aufbewahren. Weitere Tipps zur Gold-Pflege erhalten Sie in unserem Gold-Ratgeber!

Goldschmuck, Platinschmuck

Silberschmuck reinigen - Silberglanz wie am ersten Tag

Wenn sich Ihr Silberschmuck dunkel verfärben sollte, besteht kein Grund zur Panik. Das ist bei Silber durchaus normal. Leichte Verfärbungen können Sie auch bei Silberschmuck mit lauwarmem Wasser und Spülmittel entfernen, Sie sollten den Schmuck im Anschluss aber sorgfältig polieren. Alternativ können Sie auch zu einem speziellem Silberreinigungsmittel greifen.

Ein weiteres Hausmittel ist ein Salzbad: Hierzu geben Sie etwa fünf Esslöffel Salz in einen Liter kochendes Wasser zusammen mit einem Streifen Alufolie. Wenn Sie Ihren Silberschmuck im Kontakt zur Alufolie wenige Minuten in der Lösung lassen, wird Schwefelwasserstoff freigesetzt, jenes Element, welches das Silber verfärbt hat. Aber keine Sorge: Der Geruch nach faulen Eiern, der dabei entsteht, wird durch den Schwefel erzeugt und verfliegt schnell wieder.

Übrigens: das beste Mittel gegen Verfärbungen ist die Vorsorge. Wenn Sie Ihren Silberschmuck nicht tragen, bewahren Sie ihn lichtgeschützt in einer luftdichten Plastiktasche auf und legen sie ihm einen Streifen Alufolie oder ein Kreidestück bei. Weitere Informationen zum Thema Silberreinigung bieten wir Ihnen in unserem Silberratgeber.

Silberschmuck