Chopard Green Carpet: Verantwortungsbewusst produziert

Livia Firth, Creative Director von Eco-Age und Gründerin der Green Carpet Challenge, und Caroline Scheufele, Co-Präsidentin und künstlerische Leiterin von Chopard, arbeiten gemeinsam an einem Entwicklungsprojekt mit dem adäquaten Namen "Journey". Die Kooperation soll den Weg zu einer umweltbewussten und ethisch vertretbaren Produktion von Luxus ebnen.

Mit einem guten Gefühl genießen

Die Haute Joaillerie Kollektion von Chopard wurde unter den strengen Richtlinien der Green Carpet Challange geschaffen. Cate Blanchett, Lea Seydoux, Marion Cotillard und Virginie Ledoyen sind nicht nur Frauen mit einem absoluten Gespür für Stil und Fashion, sie unterstützen auch die tiefgehende Wende in Richtung gewissenhaftem Luxus.

  • Chopard Green Carpet
    Chopard Green Carpet

Fairmined Gold:

Gerechte Arbeitsbedingungen

Im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes 2013 präsentierte Chopard seine Green Carpet Kollektion, die nach den ethischen Richtlinien der "Journey" geschaffen wurde. Die Haute Joaillerie Linie wurde ausschließlich aus Fairmined-Gold geschaffen und läutete damit weltweit einen Umbruch in der Luxusschmuck-Branche ein.

Doch was genau ist Fairmined Gold? - "Fairmined"-zertifiziertes Gold wurde unter ethisch einwandfreien Bedingungen aus handwerklich betriebenen Minen gewonnen. Durch die Verwendung von Fairmined Edelmetallen wird unmittelbar ein soziales und verantwortungsbewusstes Wirtschaften unterstützt. Nur Metalle, die unter den strengen Richtlinien für die Umwelt und das Wohl der Arbeiter abgebaut werden, erhalten das Siegel.

Gemeinsam stark: Chopard und die ARM

Um Bergbaugemeinden in Südamerika auf ihrem Weg zu einer Fairmined-Zertifizierung zu unterstützen, schloss sich Chopard der Alliance for Responsible Mining (ARM) an. Chopard finanziert in Kooperation mit der ARM verschiedene Projekte, die die Arbeitsbedingungen für die Bergleute verbessern und eine effektivere Kontrolle der Umweltrichtlinien erreichen wollen.

Chopard war die erste Luxusuhren- und Schmuckmarke, die die Bergbaugemeinden tatkräftig dabei unterstützte, die Fairmined-Gold Zertifizierung zu bekommen. Dabei setzt sich Chopard auch dafür ein, dass die Bergleute beim Verkauf des Metalls einen fairen Preis erhalten und nicht aufgrund ihrer wirtschaftlichen Stellung ausgenutzt werden. 

Durch den Erwerb des Fairmined-Golds unterhält Chopard eine direkte Verbindung zu den Gemeinschaften kleiner, handwerklich betriebener Minen. Die unmittelbare Verbundenheit dient der Marke als Quelle der Inspiration für einzigartig Kreationen - ganz im Zeichen von ethisch einwandfreiem Luxus.